Der Liebestexter: Wie ein Onlinedating-Ghostwriter erfolglosen Singles im Netz hilft

Der Liebestexter: Wie ein Onlinedating-Ghostwriter erfolglosen Singles im Netz hilft

Millionen von Menschen streifen durch das Internet auf der Suche nach Liebe. Aber irgendwann sitzt jeder dann vor dem leeren Textfeld eines Onlinechats. Wie soll ich anfangen? Wie das Eis brechen und mit einer fremden Person ein Gespräch führen? Wer hier verzweifelt, kann sich Hilfe holen: Für ein Honorar übernimmt Datingexperte Markus Dobler das Texten für die schüchternen Singles und führt sie bis zu einem Treffen im echten Leben.

Seit 2014 chattet der 48-jährige Ingolstädter für andere auf Partnerbörsen im Netz. Er weiß, was beim digitalen Flirten gut ankommt: „Das Allerwichtigste ist, dass man den Chat am Laufen hält – die Kommunikation muss lebendig bleiben. Ich bekomme im Chat oft Nachrichten, bei denen ich mich frage: Wie geht‘s jetzt weiter?“ Markus Dobler empfiehlt deshalb, einfach Fragen zu stellen. „Das zeigt Interesse und macht es dem Gegenüber leichter zu antworten.“

Nach vier bis fünf Nachrichten zum ersten Treffen

Der Liebesagent will möglichst schnell raus aus seiner Vermittlerrolle. „Ich schaue eigentlich nur, ob eine Grundlage da ist – wenn da alles passt, sollte man möglichst schnell in die echte Welt wechseln.“ Das Ziel seiner Arbeit ist nicht, über Wochen eine digitale Brieffreundschaft zu pflegen, sondern möglichst schnell ein Treffen oder zumindest ein Telefonat zu arrangieren – oft schon mit der dritten oder vierten Nachricht. „Man kann sagen, ich bin das Sprungbrett, aber im Wasser müssen sie dann selbst schwimmen.“

[…]

Ganzen Beitrag lesen: Der Liebestexter: Wie ein Onlinedating-Ghostwriter erfolglosen Singles im Netz hilft